Skip to content
Bürgermeister Anton Rothfischer (links) und Daniel Reichl von der Bauabteilung der VG (2. von links) mit den Vertretern der Firma Guggenberger. Zu sehen sind Thomas Schnabel, Oberbauleiter für Asphalt und Straßenbau, Bauleiter Tobias Hackner und Polier Josef Hausladen (von links). Foto: Stadler

07.08.2019

Die Flutmuldenstraße ist wieder frei – Wörth an der Donau

Sie ist wieder gut beieinander, und breiter ist sie jetzt auch: die Flutmuldenstraße. Die Firma Guggenberger hat die Sanierung am Donnerstag abgeschlossen, seit Freitag fließt der Verkehr.

Früher konnte es auf dem ungefähr 1,7 Kilometer langen Streckenabschnitt entlang der Wiesent-Flutmulde schon mal eng werden. „Im Begegnungsverkehr gab es brenzlige Situationen, zum Beispiel, wenn sich zwei Lastwagen entgegenkamen“, sagt Daniel Reichl von der Bauabteilung der Verwaltungsgemeinschaft Wörth.

Abgesehen davon war die Ausweichroute nicht mehr in allerbestem Zustand; Unebenheiten und Risse prägten das Erscheinungsbild. „Wir hatten diese Straße schon lange auf dem Plan“, blickt Bürgermeister Anton Rothfischer zurück.